«Nichts ändert sich von selbst» - Jahr der Lohngleichheit

  • Gleichstellung von Mann und Frau
Dossier
Verfasst durch Frauenkommission des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes SGB

Dossier Nr. 39

Die Maskenbildnerin im Schauspielhaus, die Arbeiterinnen aus der Zentralwäscherei, die Verkäuferin im Warenhaus, die Physiotherapeutin im Spital. Sie alle und unzählige andere Arbeitnehmerinnen haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten für bessere Frauenlöhne gekämpft. Mit Interventionen im Betrieb, bei Verhandlungen über Gesamtarbeitsverträge, mit Lohnklagen vor Gericht und auch mit Streiks. Diese Frauen haben unterschiedliche Wege gewählt, um das gleiche Ziel zu erreichen: die zu tiefen Frauenlöhne zu verbessern. Sie hatten das Recht stets auf ihrer Seite: «Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit» steht nämlich seit 25 Jahren in der Bundesverfassung.

Es braucht Courage, sich für seine Rechte einzusetzen. Mut machen sollen die hier vorgestellten fünf Portraits von Lohnkämpferinnen aus unterschiedlichen Berufen. Sie stehen stellvertretend für viele andere Frauen, die im Erwerbsleben für ihre Rechte kämpfen. Zwei Interviews bilanzieren 10 Jahre Gleichstellungsgesetz und zeigen weiteren Handlungsbedarf auf. Die Broschüre soll Mut machen, dass weitere Frauen sich für mehr Lohngleichheit einsetzen. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen.

Zuständig beim SGB

Regula Bühlmann

Zentralsekretärin

031 377 01 12

regula.buehlmann(at)sgb.ch
Regula Bühlmann
Top