Bundesrat will feiern, Gewerkschaften werden handeln

  • Gleichstellung von Mann und Frau
Artikel
Verfasst durch Christina Werder, SGB-Zentralsekretärin

Der Bundesrat will das Jubiläum von 40 Jahren Frauenstimmrecht gebührend feiern. Der SGB dagegen will nach 30 Jahren Gleichstellungsartikel neuen Schwung in die Geichstellungsfrage bringen. In der ersten Junihälfte wird die Schweiz zwei Gleichstellungsgesichter zeigen, ein rückwärtsgewandtes und eines, das die Zukunft verbessern will.

In der Fragestunde vom 7. März 2011 wollten verschiedene Nationalrätinnen vom Bundesrat wissen, welche Aktivitäten er für den 14. Juni 2011, das Jubiläum von 30 Jahren Gleichstellungsartikel in der Verfassung, geplant habe. Der Bundesrat habe beschlossen – so die Bundeskanzlerin in ihrer Antwort auf die entsprechende Frage von Nationalrätin Margret Kiener Neller – das Jubiläum von 40 Jahren Frauenstimmrecht „gebührend“ zu feiern. Und zwar am 6. Juni, 40 Jahre nachdem die Frauen zum ersten Mal schweizweit abgestimmt hatten. Die Feier sei auf dieses historische Jubiläum ausgerichtet. 

Frau folgert, a: Am 14. Juni macht der Bundesrat nichts. Und b: Im Zentrum der bundesrätlichen Feier steht nicht die Genderfrage im engeren Sinne, sondern die Erreichung der vollen politischen Partizipation. Was aber ist mit der tatsächlichen Gleichstellung, 30 Jahre nach der Abstimmung zum Verfassungsartikel, 15 Jahre seit Inkrafttreten des Gleichstellungsgesetzes? Hier gäbe es wohl weniger zu feiern, aber viel mehr anzupacken. Denn trotz 30 Jahren Gleichstellungsartikel verdienen Frauen weniger als Männer, sie erledigen viel mehr unbezahlte Arbeit als Männer, sie sind deswegen weniger erwerbstätig und darum wieder viel häufiger arm als Männer. Aber der Bundesrat will feiern… 

Für neuen Schwung sorgen

Die Gewerkschaften dagegen wollen neuen Schwung in der Gleichstellung. Denn dieser ist bitter nötig. Deshalb lancieren sie am 14. Juni einen nationalen, aber dezentral geprägten Aktions- und Streiktag ACHTUNG. FERTIG. FRAUEN LOS! 

Dazu haben sie in den letzten Monaten in fast allen Kantonen der Schweiz Komitees gegründet, vielerorts über den engen gewerkschaftlichen Kreis hinaus. Diese Komitees sind nun voll am Organisieren. Aufgrund ihrer bisherigen Rückmeldungen dürfte der 14. Juni wie folgt geprägt sein:

  • Streikpausen in diversen Branchen oder einzelnen Betrieben,
  • Aktionen in Betrieben, Ausbildungsstätten, Haushalten, im öffentlichen Raum,
  • Demonstrationen, Kundgebungen und Abendveranstaltungen in grösseren Orten.

Der SGB appelliert an alle, sowohl an Frauen wie Männer, sich an diesen Aktionen zu beteiligen und so die Gleichstellung voranzutreiben. Damit wir dann dereinst auch mal was zu feiern haben…

Mehr Infos: www.14juni2011.ch

Zuständig beim SGB

Regula Bühlmann

Zentralsekretärin

031 377 01 12

regula.buehlmann(at)sgb.ch
Regula Bühlmann
Top