Schule privatisieren: Ein weiteres Nein

  • Bildung & Jugend
Artikel
Verfasst durch Peter Sigerist, SGB-Zentralsekretär

Tessin, Baselland, Thurgau und nun auch St. Gallen: Regelmässig sagen vier Fünftel der Stimmenden Nein zu kantonalen Initiativen, die die Volksschule ganz oder teilweise privatisieren wollen. Am 13. Februar waren es die Stimmenden in St. Gallen, die der „Elternlobby“ und den Jungfreisinnigen zeigten, dass sie nur für zwanzig Prozent der „Eltern“ lobbyieren. Diesmal wollten die Initianten mit der taktischen Finte, nur die Oberstufe zu privatisieren, punkten. Die Stimmbürger/innen liessen sich aber von diesem weicheren Ansatz nicht düpieren und verwarfen die Initiative mit 82,5 Prozent.

Die in vielen Kantonen 175jährige Volksschule ist trotz ihren zu behebenden Mängeln tief verwurzelt und identitätsstiftend. Der Sanktgaller Jungfreisinn hat dies zur Kenntnis genommen und zieht sich hier zurück. Die „Elternlobby“ will aber weitermachen. Affaire à suivre. 

Zuständig beim SGB

Laura Perret Ducommun

Stellvertretende Sekretariatsleiterin

031 377 01 23

laura.perret(at)sgb.ch
Laura Perret
Top